Open navigation

Personal Printer hinzufügen

Personal Printer mit ThinPrint Output Gateway

Personal Printer für Mac- und Linux-Rechner

Weitere Druckeranschlüsse anlegen



Personal Printer mit ThinPrint Output Gateway

Der auf dem Personal-Printing-Server (von der Installationsroutine) angelegte und freigegebene Drucker Personal Printer ist vorgesehen für das Drucken aus Windows-Anwendungen heraus (er verwendet das ThinPrint Output Gateway).Bestimmte Druckereigenschaften können hiermit nicht gewählt werden, weil zum Zeitpunkt des Druckens aus einer Anwendung heraus das Druckermodell noch nicht bekannt ist.

Personal Printer (hier auf dem Personal-Printing-Server)

  Personal Printer (hier auf dem Personal-Printing-Server)


Personal Printer für Mac- und Linux-Rechner

Wenn Ihre Nutzer bestimmte Druckereigenschaften wählen wollen, die das ThinPrint Output Gateway nicht bietet, oder wenn sie Personal Printing auch mit Anwendungen nutzen wollen, die auf Nicht-Windows-Systemen laufen, dann können Sie alternativ für jedes Druckermodell ein eigenes Personal-Printer-Objekt anlegen. Dabei ist zu beachten, dass die Treibernamen dieser nativen Personal Printer exakt dieselben sind wie die der Zieldrucker. Dagegen ist die Bezeichnung des Personal Printers frei wählbar.
Sie können Universaltreiber benutzen, um die Treiberinstallation zu vereinfachen. Es empfehlen sich folgende Treiber:

  • Universal Printer Driver for BR-Script (Brother)
  • Canon Universal Printer Driver
  • Dell Open Print Driver
  • HP LaserJet 5
  • HP Universal Printing
  • Universal Print Driver (Konica Minolta)
  • Kyocera Classic Driver
  • Lexmark Universal Printer Driver
  • Driver for Universal Print (Ricoh)
  • Samsung Universal Print Driver
  • Xerox Global Print Driver


Beispiel 1: Sind in Ihrem Unternehmen drei HP Color LaserJet 4700 im Einsatz, dann brauchen Sie hierfür nur ein einziges Personal-Printer-Objekt einzurichten – beispielsweise:

Personal Printer HP Color 4700

Haben Sie jedoch auch einen HP Color LaserJet 9500 im Einsatz, dann richten Sie hierfür ein zweites Personal-Printer-Objekt ein – z. B.:

Personal Printer HP Color 9500


Beispiel 2: Alternativ können Sie für alle vier physischen HP-Drucker einen der HP-Universal-Printing-Treiber einsetzen (hier empfehlen wir allerdings nur den statischen Modus des Treibers). Beachten Sie dabei, dass dann alle fünf Druckerobjekte denselben Treiber verwenden müssen, also auch der betreffende Personal Printer – beispielsweise:

Personal Printer HP

Im Einzelnen gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Öffnen Sie den Druckerordner und ermitteln Sie die exakten Treibernamen der dort eingerichteten Drucker, beispielsweise:
    • OKI C7200
    • HP Color LaserJet CP3505dn

den exakten Treibernamen ermitteln

  den exakten Treibernamen ermitteln

Legen Sie für jeden dieser Treiber einen eigenen Personal Printer mit demselben Treiber an, verbinden Sie diesen mit dem Druckeranschluss vom Typ ThinPrint PrintToStorage, und geben Sie ihn frei. Siehe hierzu das Beispiel in den fol­genden beiden Screenshots.

Wählen Sie den Anschluss ThinPrint PrintToStorage für jeden Personal Printer

  Wählen Sie den Anschluss ThinPrint PrintToStorage für jeden Personal Printer

Personal Printer mit nativem Treiber hinzugefügt

  Personal Printer mit nativem Treiber hinzugefügt

Hinweis! Seit Windows 2012 R2 können Typ-4-Treiber nicht mehr mit Third-party-Druckerports verbunden werden. Verwenden Sie für ThinPrint-PrintToStorage-Ports deshalb Typ-3-Treiber.

Beispiel für einen Typ-3-Treiber, hier OKI Universal PCL 5

  Beispiel für einen Typ-3-Treiber, hier OKI Universal PCL 5


Weitere Druckeranschlüsse anlegen

Wenn Sie zusätzlich zum Personal Printer (siehe oben Personal Printer mit ThinPrint Output Gateway) weitere Personal-Printer-Druckerobjekte einrichten, kann es aus Perfor­mance-Gründen erforderlich sein, zusätzliche Druckeranschlüsse anzulegen – um z. B. Druckaufträge parallel abarbeiten zu können.

Vorsicht! Sie können für jeden Personal Printer einen eigenen Drucker­anschluss vom Typ ThinPrint PrintToStorage anlegen, um z. B. einem hohen Druckaufkommen die Druckdatenströme zu separieren. Vermeiden Sie hierbei jedoch unbedingt die Option Druckerpool aktivieren!

Druckerpool aktivieren wird von ThinPrint-PrintToStorage-Ports nicht unterstützt!

 Druckerpool aktivieren wird von ThinPrint-PrintToStorage-Ports nicht unterstützt!

Wählen Sie beim Anlegen des Druckeranschlusses als Porttyp ThinPrint PrintToStorage und dann New Port.

Personal-Printing-Port hinzufügen: Porttyp ThinPrint PrintToStorage

  Personal-Printing-Port hinzufügen: Porttyp ThinPrint PrintToStorage

Im Konfigurationsmenü des neuen Anschlusses wählen Sie Drucken zum Per­sonal Printer und geben einen Portnamen ein.

Personal-Printing-Port hinzufügen: Personal Printer wählen und Portname einge­ben

  Personal-Printing-Port hinzufügen: Personal Printer wählen und Portname einge­ben

War diese Antwort hilfreich? Ja Nein

Feedback senden
Leider konnten wir nicht helfen. Helfen Sie uns mit Ihrem Feedback, diesen Artikel zu verbessern.